Kanzlei

Ihr Ziel – meine Kanzlei:

“Im Herzen der Stadt”. Am Oberlauf des Neckars, im beschaulichen Sulz am Neckar, einem staatlich anerkannten Erholungsort mit 9 dazugehörigen idyllischen Dörfern, befindet sich seit dem Frühjahr 2004 meine Kanzlei (vormals: Sindelfingen; ursprünglich: Stuttgart). Unser Ort liegt am Ostrand des mittleren Schwarzwaldes mit Nähe zur Schwäbischen Alb. Rund 70 Kilometer südwestlich von Stuttgart, und ca. 100 Kilometer nordwestlich des Bodensees. Sie erreichen die Stadt am besten über die Bodensee-Autobahn A81 (Würzburg – Stuttgart – Singen – Gottmadingen) oder über die Bundesstraße B14 (Stockach – Stuttgart). Meine Kanzlei befindet sich unmittelbar am Marktplatz mit gebührenfreien Parkplätzen. Sie verfügt über einen barrierefreien Zugang. Die Besprechungsräume sind sehr angenehm klimatisiert.

Meine Grundsätze – Ihre Geschäftsbesorgung:

“Ehrlich währt am Längsten”. Ich verstehe mich als Geschäftsbesorger eigener Art (lateinisch: “sui generis”). Nicht als “Dienstleister” – dies allenfalls im weitesten Sinne. Betrügereien, Mauscheleien und sonstigem unqualifizierten, bevormundenden und schädlichen Tun wirke ich durchaus hartnäckig entgegen. Und das grundsätzlich erfolgreich. In meiner Kanzlei gibt es keine “Vorzimmerdame”. Und es gibt auch kein “Wartezimmer”. Sie dürfen nach kurzer Anmeldung natürlich sogleich mit mir, nämlich IHREM Rechtsanwalt reden. Die sorgfältige Ermittlung des einschlägigen Sachverhalts, die Wahrheitsfindung und deren rechtliche Einordnung sind meine Berufung. Ich berate und vertrete Sie auf zahlreichen Rechtsgebieten aussergerichtlich und bei Gericht. Im Bedarfsfalle auch als Zeugenbeistand oder als Vertreter der Nebenklage. Ihre Interessen behalte ich stets und sorgfältig im Auge. Sie selbst haben die angenehme Pflicht, dabei zuverlässig mitzuwirken.

Fortbildung ist eine Selbstverständlichkeit. Ich verfüge auch über ein exzellentes Netz von zuverlässigen Kooperationspartnern, die im Speziallfalle, im Urlaubsfall oder wegen der Kosten hinzugezogen werden können. Oder freilich auch dann, wenn Sie es ausdrücklich wünschen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich auf eine persönliche Beratung nicht verzichten kann. Per E-Mail oder Telefon erteilte Rechtsauskünfte sind bei nicht bestehendem Mandatsverhältnis unverbindlich. Hinzu kommt, dass E-Mails auch durch Dritte möglicherweise mitgelesen werden können, so dass die im Mandanten-Rechtsanwaltsverhältnis erforderliche Vertraulichkeit nicht gewährleistet ist. Zudem besteht auch die Gefahr des Virenbefalls. Ich empfehle Ihnen daher, bei konkreten Anliegen einen Besprechungstermin mit mir zu vereinbaren, damit ich Ihnen “unter vier Augen” umfassend weiterhelfen kann.

Meine Kosten – Ihre Wahl:

“Ohne Moos nix los”. Unsere Honorarvereinbarung wird je nach Lage und Umfang des Falles geschlossen. Als Richtlinien dafür dienen grundsätzlich die üblichen Stundensätze von Rechtsanwälten, die zwischen wenigstens € 150 und durchaus auch € 500 oder mehr, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer liegen. Der sogenannte Gegenstandswert oder Streitwert spielt dabei genauso eine Rolle wie auch die Bedeutung, die Sie selbst der Angelegenheit zumessen. Alternativ rechne ich nach den “gesetzlichen Vorgaben” ab. Zum Beispiel nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Oder auch nach dem Beratungshilfegesetz (BerHG), wenn Sie nämlich “arm dran” sind beziehungsweise wenn Sie richtig bedürftig sind. Erfolgshonorare, soweit diese mir schon von vorneherein verbindlich angetragen werden, lehne ich grundsätzlich ab. Tritt der Erfolgsfall tatsächlich ein, stehe ich ab diesem Zeitpunkt einer solchen Abrede freilich offen gegenüber. Eine gar “kostenlose Rechtsberatung” gibt es selbstverständlich nicht. Dies übrigens nirgendwo. Auch nicht “gegen eine Flasche guten Weines”. Noch weniger im Rahmen irgendeiner “Mitgliedschaft”, beispielsweise bei einem angeblichen “Rechtsberater” in irgendeiner Verbindung, in einem Verein oder in einem Club. Und auch nicht etwa als sogenannter “Syndikus” oder “Justiziar” in einer Firma. Und natürlich auch nicht als “Vertragsanwalt” irgendeiner Versicherung.

Die Kosten nur für eine Beratung, nämlich ohne dass ich für Sie nach aussen in Erscheinung trete, sind von Gesetzes wegen frei zu vereinbaren. Für den Fall, dass Sie Verbraucher oder Unternehmer sind, biete ich in allen rechtlichen Angelegenheiten eine erste Beratung an. Hierfür fällt in der Regel ein gesetzliches Honorar von € 190,00 bzw. € 250,00, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an (entspricht zur Zeit € 226,10 bzw. € 297,50 brutto). Wobei unter “erster Beratung” eine Einstiegsberatung hinsichtlich der Sach- und Rechtslage zu verstehen ist. Sprechen Sie mich bitte darauf an!

Mein Ziel – Ihr Fazit:

“Ich habe viel dazugelernt, empfehle Sie gerne weiter, und ich komme im Bedarfsfalle durchaus wieder.”